EN
       
 
0
unofficial world wide web vanguard
Artikel:   send to a friendprintcomment

Liebe Genossinnen, liebe Genossen der Union der Kommunistischen Jugend der Tschechischen Republik!

Mit gro√üer Best√ľrzung haben wir vom ausgesprochenen Verbot eures Jugendverbandes erfahren.
Wir leben selbst in einem Land, in dem der sozialistische Jugendverband Freie Deutsche Jugend (FDJ) sowie die Kommunistische Partei verboten sind und wissen aus eigener Erfahrung, welche verheerenden Auswirkungen ein solches Verbot auf die demokratischen Rechte und Errungenschaften des ganzen Volkes hat. Das Verbot kommunistischer Organisationen ist geeignet, jede demokratische Betätigung unter Generalverdacht zu stellen und erzeugt ein politisches Klima der Unsicherheit, der Denunziation und der Angst, das nicht nur die direkt verfolgten Kommunisten betrifft, sondern ebenso alle anderen fortschrittlichen und demokratisch gesinnten Menschen.

Seit der Zerschlagung der Tschechoslowakei, seit dem Zusammenbruch des Sozialismus in Europa und seit dem Widererstarken des deutschen Imperialismus nach der Annektion der DDR beobachten wir immer st√§rker, dass f√ľr die Tschechische Republik eine tats√§chliche Gefahr von deutschen Politikern und Revanchistenverb√§nden mit den entsprechenden Geldgebern ausgeht. Es ist geradezu ersch√ľtternd, dass j√ľngst deutsche Politiker die zu bildende tschechische Regierung auffordern, tschechoslowakische Widerstandsk√§mpfer gegen die fr√ľhere NS-Okkupation nachtr√§glich unter Strafe zu stellen. Diesen Kr√§ften geht es um die Schw√§chung der Souver√§nit√§t der Tschechischen Republik und um die Legitimierung faschistischer Verbrechen in der ehemaligen Tschechoslowakei.

Wir sind der festen √úberzeugung, dass das Verbot der KSM und die damit verbundene Aufhebung des Koalitionsrechtes f√ľr revolution√§re und entschlossen demokratische Jugendliche diesen Kr√§ften nur entgegenkommt, die demokratischen, kommunistischen und fortschrittlichen Kr√§fte in der Tschechischen Republik schwer sch√§digt und die Tschechische Republik als Nation destabilisiert und tiefer in die Abh√§ngigkeit imperialistischer - und besonders deutscher - Kr√§fte treibt.

Wir selbst erleben seit √ľber 50 Jahren die Auswirkungen antikommunistischer Hetze, der Verfolgung demokratischer, sozialistischer und kommunistischer Widerstandsk√§mpfer gegen den Faschismus und die Situation unter einer de facto immer noch verbotenen kommunistischen Jugend und Partei. Auch die Revision einmal erreichter sozialistischer Errungenschaften auf dem Gebiet der DDR ist vielen fortschrittlich gesinnten Deutschen nicht fremd. Dass wir dazu in einem Land leben, dessen politische und √∂konomische Eliten nach Kr√§ften an der Schw√§chung und Destabilisierung der Tschechischen Republik arbeiten, legt uns eine besondere Verantwortung auf.

Wir versichern euch, liebe Genossinnen und Genossen, unsere uneingeschränkte Solidarität. Wir fordern die sofortige Aufhebung des Verbotes, die Legalisierung der KSM und die Einstellung der antikommunistischen Verfolgungen!

Hoch die internationale Solidarität!

Redaktionskollektiv www.secarts.org


Artikel auch verfügbar in: english
 
Creative Commons CC BY-NC-ND 4.0
Inhalt (Text, keine Bilder und Medien) als Creative Commons lizensiert (Namensnennung [Link] - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen), Verbreitung erwünscht. Weitere Infos.